BFH: Verwertungsbefugnis an Grundstücken gemäß § 1 Abs. 2 GrEStG

BFH, Urteil II R 32/11 vom 24.04.2013

Leitsatz

Nach § 1 Abs. 2 GrEStG unterliegen der Grunderwerbsteuer auch solche Rechtsvorgänge, die es dem Erwerber ermöglichen, sich den Wert des Grundstücks für eigene Rechnung nutzbar zu machen. Einwirkungsmöglichkeiten eines Gesellschafters auf Gesellschaftsebene ohne konkreten Grundstücksbezug reichen dafür nicht aus.

Der Volltext als LEXinform-Dokument Nr. 0928506.

Quelle: BFH