Fachkräftebedarf sichern

BMWi, Pressemitteilung vom 15.08.2013

Bundeswirtschaftsminister Rösler traf am 15.08.2013 in Chemnitz 80 mittelständische Unternehmer, um mit ihnen über die speziellen Chancen und Herausforderungen der dort ansässigen Unternehmen zu diskutieren. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen die Sicherung des Fachkräftebedarfs sowie die zunehmende Digitalisierung der Wirtschaft.

Bundesminister Rösler betonte: "Kleinere und junge Unternehmen haben es im Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte gegenüber den etablierten Unternehmen oftmals schwer. Dabei ist die Fachkräftesicherung die Basis für Wachstum und Wohlstand in Deutschland. Neben der Qualifizierung und Aktivierung der inländischen Bevölkerung brauchen wir mehr Fachkräfte aus dem Ausland, um unseren Bedarf zu decken. Mit den neuen Zuwanderungsmöglichkeiten für Akademiker und den Erleichterungen für beruflich Qualifizierte haben wir hier bereits wichtige Verbesserungen vorgenommen. Zusätzlich brauchen wir aber eine gelebte Willkommenskultur in Deutschland."

Neben ausreichenden Fachkräften sei eine weitere Digitalisierung der Wirtschaft – Stichpunkt Industrie 4.0 – zentral. Rösler: "Die stärkere Vernetzung zwischen Informations- und Telekommunikationsbranche und der Industrie stellt ein bedeutendes Wachstumspotenzial für beide Seiten dar." Um die Wirtschaft hier zu unterstützen, stelle das Bundeswirtschaftsministerium mit seinem Förderprogramm "Autonomik für Industrie 4.0" rund 40 Millionen Euro bereit. Darüber hinaus werde die branchenübergreifende Zusammenarbeit mit der "Plattform Industrie 4.0" gefördert.

Quelle: BMWi