Verarbeitendes Gewerbe Mai 2013: Umsatz saisonbereinigt -0,8 % zum Vormonat

Statistisches Bundesamt, Pressemitteilung vom 09.07.2013

Der preisbereinigte Umsatz im Verarbeitenden Gewerbe war nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes im Mai 2013 saison- und arbeitstäglich bereinigt um 0,8 % niedriger als im April 2013 (nach +1,0 % im April 2013 gegenüber März 2013). Dabei erhöhte sich der Inlandsumsatz um 0,4 %, die Umsätze mit ausländischen Abnehmern nahmen dagegen um 2,2 % ab. Bezogen auf die Absatzrichtung des Auslandsgeschäfts stieg der Umsatz mit der Eurozone um 1,5 %, der Umsatz mit dem restlichen Ausland verringerte sich dagegen um 4,4 %.

Die einzelnen Wirtschaftszweige entwickelten sich unterschiedlich. Das höchste Umsatzplus gab es mit +4,6 % bei den Herstellern von chemischen Erzeugnissen (Inland +6,9 %, Ausland +2,8 %). Den stärksten Rückgang verzeichnete der Maschinenbau mit -4,4 %. Dabei verringerten sich sowohl der Inlandsumsatz (-0,6 %), als auch der Auslandsumsatz (-6,4 %).

Im Vergleich zu Mai 2012 lag der arbeitstäglich bereinigte Umsatz des Verarbeitenden Gewerbes im Mai 2013 real um 1,8 % niedriger. Das Geschäft mit inländischen Abnehmern sank gegenüber dem Vorjahresmonat um 3,2 %, der Auslandsumsatz um 0,4 %. Der Absatz in die Eurozone verringerte sich dabei um 3,5 %, der Umsatz im Geschäft mit dem restlichen Ausland stieg hingegen um 1,9 %.

Kumuliert von Januar bis Mai 2013 lag das arbeitstäglich bereinigte Umsatzvolumen im Verarbeitenden Gewerbe um 1,8 % unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Das Inlandsgeschäft nahm dabei um 3,4 % ab, der Auslandsumsatz blieb auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Statistischen Bundesamts.

Quelle: Statistisches Bundesamt